Kaum eine Braut möchte bei ihrer Trauung auf einen Brautstrauß verzichten.

Natürlich geht es auch ohne Blumen – aber irgendwie macht der Brautstrauß das Outfit komplett. Es gibt auch einen echten Vorteil: Wenn die Braut nervös ist und weiß nicht, was sie mit ihren Händen machen soll, hat sie praktischerweise immer den Brautstrauß zur Hand und ist mit dem Halten desselbigen beschäftigt. Aber bitte macht euch bewusst, dass er nicht wie eine Handtasche, ein Pokal oder eine Flagge getragen wird… obwohl? 😊

Blumen mit Tradition

Schon im Mittelalter wurden Blumenkränze im Haar getragen. Diese sollten die Braut vor bösen Geistern schützen. 

Den klassischen Brautstrauß soll auf die Zeit der Renaissance zurückgehen. Es war praktisch, denn in der Zeit, weiß man ja, wurde körperliche Hygiene noch nicht so wie heute praktiziert. Abhilfe schafften Weihrauch, was viele Bräute in Ohnmacht fielen ließ. Duftende Blumen sollten es für sie einigermaßen erträglich machen, z.B. mit Kräutern wie Rosmarin, Myrrhe und Lavendel. So wurde auch Rosmarin das Brautkraut.

Wer besorgt den Brautstrauß?

Auch hier gibt es dir Tradition: Der Bräutigam sucht den Brautstrauß aus, darf sich aber Hilfe von Brautmutter oder Trauzeugin holen, damit die Blumen auch zum Kleid passen.

Heutzutage machen es aber auch gerne die Bräute selber, um den Strauß an das Kleid aber auch an die restliche Deko der Hochzeit anzupassen.

Bei der Auswahl sollte die Blumenhändlerin frühzeitig kontaktiert werden. Fragt sie unbedingt, ob bestimmte Blumen in der Jahreszeit, der der ihr heiratet überhaupt zu besorgen sind.

A pro pos. Jahreszeit

Hier mal eine kleine Übersicht der Jahreszeiten, welche Blumen wann blühen.

Frühjahr:

Pfingstrose, Maiglöckchen, Schleierkraut, Ranunkel, Tulpe, Nelke, Mimose, Iris, Narzisse, Wachsblume, Weißwurz, Forsythie, Anemone, Ginster und Flammenblume

Sommer:

Calla, Orchidee, Hortensie, Sonnenblume, Lavendel, Schleierkraut, Rittersporn, Strauchrose, Sterndolde, Kornblume und Lilie

Herbst:

Lorbeerschneeball, Orchidee, Dahlie, Schleierkraut, Chrysantheme, Halskraut und Gladiole

Winter:

Bauernhortensie, Christrose, Distel, Eukalyptus, Beeren, Stechpalmen, Alpenveilchen und Rosen jeglicher Art

Eine tolle Alternative ist ein Brautstrauß aus Trockenblumen. Sie welken nicht, man kann ich im Voraus besorgen und man hat lange etwas davon.

Was wäre dein Lieblingsstrauß?

Die Liebe, wenn sie sich in einer einzigen Blüte entfaltet, ist unendlich

Antonio Porchia 1886 – 1968

Avatar von Martina Darkow

Ich bin Martina, freie Traurednerin aus Hamburg, und ich liebe es, Menschen glücklich zu machen und mit meinen Worten bleibende Momente zu schaffen. Als freie Rednerin bin ich bei allen bedeutenden und emotionalen Momenten des Lebens (Kinderwillkommensfeste, Hochzeiten und Abschiede) dabei, begleite sie und freue mich, wenn der Tag zu einem ganz besonderen wird.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner