Ein individuelles Trauritual in eurer Trauung ist ein ganz besonderer Moment – für euch – aber auch für eure Gäste. Ich habe schon zwei Beträge zu klassischen aber auch nordischen Trauritualen geschrieben. Nun folgt eine kleine Übersicht von magischen und traditionellen Ritualen.

Hochzeitskerze / Es werde Licht!

Dieses Ritual kennt man vielleicht aus der Kirche. Das Brautpaar zündet eine personalisierte Kerze mit einem oder zwei Dochten gemeinsam an. Alle Gäste haben ebenfalls eine Kerze auf ihren Plätzen. Das Licht der Hochzeitskerzen wird nun an die Gäste weitergegeben – Reihe für Reihe. Diese Zeremonie ist in der Abenddämmerung besonders schön.

Schutzkreis

Bei diesem Ritual wird es magisch. Um das Brautpaar wird ein Kreis aus Kräutern und Blumen gestreut, wobei jede Kräuter- und Blütenart für einen besonderen Wunsch an das Brautpaar steht. Die Traurednerin, Familienangehörige oder die Trauzeugen können die Bedeutung beim Streuen der Kräuter und Blüten verlesen. Der Kreis kann durch Windlichter ergänzt werden, die für eine schöne Stimmung sorgen. Es ist also auch ein gutes Ritual für Raumschiff Enterprise Fans. Man hüllt das Paar in einem Schutzmantel (Schutzschild). Da können andere Sternenflotten einen lange suchen. Möge die Macht mit euch sein.

Feuer

Feuer spendet Wärme und erhellt. Allerdings ist dieses Ritual nur im Freien möglich. In einer Feuerschale kann das Brautpaar ein Feuer entzünden. Diese kann mit aromatisch riechendem Holz und Kräutern bestückt sein. Auch das Eheversprechen oder die geschriebenen Wünsche der Gäste können den Flammen übergeben werden. Das Knistern und der typische Geruch sorgen für eine besondere Atmosphäre. Tolles Ritual für Festivalhochzeiten!

Handzementieren oder Grundstein legen

Unsere Hände sind einmalig auf dieser Welt. Noch schöner ist es, wenn man Hand in Hand durchs Leben geht. Bei diesem Ritual gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wenn das Brautpaar plant, ein Haus zu bauen, kann man in der Zeremonie dafür den ersten Grundstein in Form einer Lehmplatte fertigen. Hier lassen sich auch Kinder wunderbar integrieren. Nach dem Trocknen kann die Platte auf dem eigenen Grundstück verbaut oder platziert werden. Man kann auch den Familiennamen, das Hochzeitsdatum oder die Initialen hineindrücken. Das Ganze geht aber auch ohne Hausbau und mit einer Fliese aus Gips oder Modelliermasse aus dem Bastelshop für das Dekorieren in der Wohnung.

Der Besensprung

Der Besensprung ist ein keltisches Trauritual mit langer Geschichte, der aber heutzutage etwas in Vergessenheit geraten ist. Er symbolisiert perfekt das gemeinsame Meistern von Hindernissen. Ein Reisigbesen wird mit bunten Bändern geschmückt und von den Gästen mit Symbolen & Wünschen behangen, die das Brautpaar mit Glück verbindet. Beim Auszug liegt der Besen auf dem Boden oder eure Trauzeugen halten ihn und ihr springt gemeinsam darüber.